Open Space-Reihe am Karlsplatz

eop hat diese Reihe am Karlsplatz 2004 mit dem Open Space Stadt ohne Raum. Wem gehört die Stadt? begonnen, der den Anstoß zu add on. 20 Höhenmeter am Wallensteinplatz von Peter Fattinger gegeben hat und zu vielem mehr.

  • Ziel der Open Space-Reihe ist es, die Menschen zu aktuellen Themenkomplexen zu Wort kommen zu lassen und damit den Diskurs in der Stadt und das kreative Potential sichtbar und hörbar zu machen. Das Künstlerhaus – ein Haus und eine Gesellschaft im Zentrum der Stadt, die vor 150 Jahren das Angesicht Wiens deutlich geprägt haben, – ist ein idealer Ort dafür.
  • Das integrative Format Open Space gibt den Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre vielfältigen Ideen, Projekte und Kompetenzen miteinander einen Schritt weiter zu entwickeln. Die Vernetzung von Künstlerinnen und Künstlern mit verschiedensten Akteuren erzeugt einen innovativen Schub.
  • Emergence of Projects bietet die Bündelung und den Transfer dieses Potentials an: Die Protokolle der Open Spaces werden an die TeilnehmerInnen ausgeschickt und die Themen in Follow Ups weiter geführt. Sie werden auf Homepage www.eop.at abgebildet. Interessante Projekte wird „Emergence of Projects“ aktiv weiter verfolgen. So wird nachhaltige Wirkung erreicht.

Zum medialen Charakter der Open Space-Reihe von eop

“Kultur und ökonomische Perspektive: Wie wir unser Kapital nützen können”


Sonntag, 27.November 2011
Künstlerhaus Wien, Karlsplatz 5, 1010 Wien
in der von eSeL Lorenz Seidler kuratierten Ausstellung METAmART. Kunst und Kapital

Open Space-Begleitung: Erich Kolenaty

Eingeladen waren:
Künstlerinnen und Künstler
Kulturschaffende und KulturarbeiterInnen
Forschende und Menschen in freien Berufen
Praktikantinnen und Praktikanten


Ideen austauschen
Beispiele vorstellen
Projekte entwickeln
Netzwerke kennen lernen
Initiativen gründen
Neue Wege finden
Ressourcen entdecken
PartnerInnen gewinnen
Sich verbünden, um Ziele zu erreichen



Links zu den Protokollen und weiteren Fotos:

Kunst und Geld – Wert in Zeiten des Ramschstatus
Menschenwürde – Menschenrechte
Deklinieren + Fragen
Geist & Geld & Gegenwart
Hirvitalo
Teilen, Tauschen, Schenken – Kapital Erkennen, Nützen, Potenzieren

Es wurde auch zu Vermarktung diskutiert…

…und zu Bürgerunternehmen


Um die Ideen und Anregungen in die Tat umzusetzen braucht es viel Energie und Begeisterung!

———————————————————————————

„GEIST und GELD. Kunst, Kompetenz und Kapital – ein unmögliches Verhältnis?“

5. März 2005
WIEN MUSEUM
Karlsplatz, 1010 Wien

Der Open Space begleitete die den Kunstbetrieb thematisierende Ausstellung UPDATE kunststrukturennutzen&schaffen
Kurator: eSeL Lorenz Seidler

Mehr zu diesem Open Space
————————————————————————————

“Star werden oder out sein? Strategien zum (Über-)Leben in der Ich-Aktien-Gesellschaft”

26.Juni 2004
Künstlerhaus
Karlsplatz 5, 1010 Wien

Der Open Space begleitete die Ausstellung Born to be a star Kuratorin: Ursula Maria Probst

Mehr zu diesem Open Space

———————————————————————————————

“Stadt ohne Raum? – Wem gehört die Stadt?. Kunst, Architektur, Zivilgesellschaft im lebendigen öffentlichen Raum

8. Mai 2004
Künstlerhaus
“Karlsplatz 5, 1010 Wien*

Mehr zu diesem Open Space








Samstag, den 5. Juni 2004 gab es einen Follow Up dieses Open Space.

Die beiden Veranstaltungen begleiteten die Ausstellung
Niemandsland. Modelle für den öffentlichen Raum.
Kuratorinnnen: Henny Liebhart-Ulm, Katharina Pabisch, Anna Soucek