Katharina Reich

 

 

 

 

 

Foto (c) Hans Klestorfer
Katharina Reich durchleuchtet unkonventionell ihr Umfeld mit dem Werkzeug der sinnlichen Wahrnehmung und entwickelt daraus interdisziplinäre Arbeiten. In den Prozessen entstehen gefilmte Performances, am Körper tragbare Skulpturen, Vorträge in der Schnittmenge von Psychologie, Kunst und Podiumsdiskussion mit Interaktionsspielraum etc.

Kooperationen mit vielfältigen Netzwerken, deren Inhalt sich transkulturellen Haltungen widmen sind in den letzten Jahren ihr Fokus. Kunstschaffenden, Menschen von Nebenan – die unmittelbaren Nachbarn- genauso wie Museen und Galerien oder Off Spaces sind Teil ihrer Arbeit. Sie tritt unter anderem bei Diskussionen auf und bringt unbequeme Themen mit Fingerspitzengefühl in den Dialog ein.

Geboren 1980 in Wien, lebt und arbeitet in Wien

1996-2000 Ausbildung künstlerische Gestaltung mit Schwerpunkt Metallbearbeitung und Goldschmiederei bei M.Hart, S. Hammer und G.Kutschera sowie Holzbearbeitung K. Gröbner und Keramik bei M. Russnig, Abschluß

2000-2008 Studium an der Unviersät für angewandte Kunst bei G.Gläser und Akademie der Bildenden Künste N. Seraji, O. Deccq und R. Lainer, Diplom

Ausstellungsbeteiligungen und Einzelausstellungen u.a.: in Zusammenarbeit mit Lentos/Linz, Kooperation mit MQ/Wien, Ankauf jüdisches Museum Wien/ Synagoge Graz, Gemeinschaftsarbeit mit PhotographInnen wie J. Gallauer, E. Kern, G. Gava und T. Gobauer, Vertreten in der Sammlung ITS/Triest, Performanz Kooperation Donaufestival/ Krems gemeinsam mit Toxik Dreams und Brut, Kooperation mit Werk X und den Brutpflegerinnen, Podiumsdiskussion und Ausstellung Akademie der Bildenden Künste/ Wien, Arnulf Rainer Museum/ Baden;

concept art | interdisciplinary research
| jewelery sculptures
t +43 676 544 04 12
m reich_katharina@yahoo.de