WOBBEL

ist eine Begegnung von Tanz und bildender Kunst für Kinder und Erwachsene von & mit Karl-Heinz Ströhle und konnex.

ZuschauerInnen, AkteurInnen und Federstahlskulpturen begeben sich gemeinsam auf eine Reise durch den Raum: Die vier TänzerInnen bauen eine Skulpturen-Ausstellung.

Die Objekte werden lebendig, komische Situationen entstehen und amüsieren und Belangloses wird plötzlich bedrohlich.

Die Federstahlskulpturen finden ihre eigene Sprache, TänzerInnen wobbeln durch den Raum, Videobilder erzeugen weitere Wahrnehmungsebenen. In knappen Szenen führt konnex mit seiner Performance durch die Ausstellung.

Federstahlskulpturen aus der aktuellen Werkserie des bildenden Künstlers Karl-Heinz Ströhle sind Teil des Geschehens und permanente Ko-Akteure. Die Objekte haben eine individuelle Körpersprache. Sie wird sichtbar, sobald man sie berührt und anstößt.

Sie beginnen zu wobbeln. Durch diese rhythmische Bewegungsform erscheinen sie lebendig, transportieren Emotionen und kommunizieren mit dem Betrachter.

2008 wurde WOBBEL von der Gruppe konnex mehrmals im Theater des Augenblicks und im Dschungel/MQ aufgeführt.

Воббель едет в Россию! WOBBEL goes Russia!

Im März 2010 zeigt konnex WOBBEL in Russland im Minicult in Rostov na Donu

Zur Werkzeugleiste springen