Paraflows 2012

paraflows .7 – Reverse Engineering

Festival für digitale Kunst und Kulturen, Wien
13. September bis 20. Oktober 2012

Festivaleröffnung / 13.09.2012, 19:00 Uhr
das weisse haus
Argentinierstrasse 11, 1040 Wien

Foto© eSeL weisses haus
Zum gewohnten Termin findet im Herbst 2012 die insgesamt siebte Ausgabe von paraflows – Festival für digitale Kunst und Kulturen in Wien statt. paraflows .7 dreht sich um den ursprünglich aus dem Bereich des Maschinenbaus stammenden Begriff des Reverse Engineering. Reverse Engineering bezeichnet den Prozess der Analyse eines bestehenden Dings oder Systems, indem sein Bauplan freigelegt wird, um es detailgetreu nachzubauen. Diese Art der Rekonstruktion erlaubt Modifikationen und Anpassungen an neue Anforderungen und Bedürfnisse; sie steht für kreative Aneignung, Demokratisierung von Wissen, Weiterentwicklung. Angetrieben durch
das Eintauchen in neue Materie wird der/die Reverse Engineering betriebende/r KünstlerIn zur/m ForscherIn, EntdeckerIn und erlebt durch das erneute Zusammenwachsen der Disziplinen eine Renaissance.

Mehr dazu

Teilnehmer_innen: Amelia Andersdotter, Thomas Ballhausen, Buckminster Fuller Institute Austria, Tanja Döring, Daphne Dragona, chra, Sylvia Eckermann, Gabriele Edelbauer, Ursula Endlicher, Judith Fegerl, Karin Fisslthaler, Günther Friesinger, Agnes Fuchs, Ulrike Gabriel, Johannes Grenzfurthner, Elisabeth Grübl, Golden Diskó Ship, Margareta Heinrich, Jana Herwig, Wencke Hertzsch, Edith Hirsch, Sylvia Johnigk, Anna Fríða Jónsdóttir, kriilaliina, Linda Kronman, Claudia Larcher, Laster Kanaster, Sonia Leimer, Jen Liu, Mutttricx, Pia Palme, Leo Peschta, Nicole Prutsch, Markus Schmidt, Judith Schossböck, Veronika Schubert, Hanakam Schuller, Nina Rike Springer, Anna Steiden, Andreas Stoiber, Nita Tandon, Mara Verlic, Flora Watzal, Marcelina Wellmer, Anouk Wipprecht, Stefanie Wuschitz, Andreas Zingerle

Kuratiert von Günther Friesinger und Judith Fegerl
Detailliertes Programm

Zur Werkzeugleiste springen