Herz, das in alle zehn Richtungen geht

Zum 25. Todestag von Hugo Enomiya-Lassalle.

Gedanken für den Tag von Ursula Baatz.
Die Zitate liest Alexander Tschernek

Mo., 6. Juli – Sa., 11. Juli 2015, jeweils 6:56 Uhr auf Radio oe1

Hugo M. Enomiya-Lasalle (1898–1990), gebürtiger Deutscher und japanischer Staatsbürger, Jesuit und Zen-Lehrer, wagte den Schritt aus der Gegenwart in ein grenzüberschreitendes “neues” Bewußtsein.

Nach langjährigen Recherchen zeichnet Ursula Baatz nun das Bild dieses Mannes, der sich berufen fühlte, zwischen östlichem und westlichem Denken zu vermitteln.

Literatur:

Hugo M. Enomiya-Lassalle, “Kraft aus dem Schweigen. Einübung in die Zen-Meditation”, Patmos Verlag
Hugo M. Enomiya-Lassalle, “Zen-Unterweisung”, Kösel Verlag
Hugo M. Enomiya-Lassalle, “Mein Weg zum Zen”, Kösel Verlag
Ursula Baatz, “Hugo M. Enomiya-Lassalle, Jesuit und Zen-Meister”, Herder Verlag

Zur Werkzeugleiste springen