COUNTER/ACTING: SELF-ORGANIZED UNIVERSITIES

Fr., 4. Dez. 2015, 12:30 – 21:00 Uhr

Kunsthalle Wien Museumsquartier
Museumsplatz 1, 1070 Wien

LECTURES AND CONVERSATIONS

Sa., 5. Dez. 2015, 10:00 – 19:00 Uhr

Akademie der bildenden Künste Wien
Institut für das künstlerische Lehramt
Karl-Schweighofer-Gasse 3, 1070 Wien

WORKSHOPS AND SPACE FOR ENCOUNTERS. COUNTER/ACTING: SELF-ORGANIZED UNIVERSITIES

Wo formieren sich gegenwärtig in Kunst und Bildung Initiativen, die in bestehende Verhältnisse intervenieren und Veränderungen verwirklichen? Die Komplexität zeitgenössischer Gesellschaften erhöht sich. Migration hat kein Curriculum. Universitäre Strukturen repro-duzieren Rassismen. Selbstorganisierte Projekte erzeugen neue Bildungsorte. In Vorträgen, Projektvorstellungen und Workshops ermöglicht die Konferenz einen Austausch mit Aktivist_innen, Denker_innen, Forscher_innen, Künstler_innen, Studierenden und Lehrenden, die Perspektiven eines kollektiven Lernens entwickeln, in denen Bildung handelt und Kunst agiert.

Das Symposium wurde kuratiert von Lena Rosa Händle, Andrea Hubin, Belinda Kazeem-Kaminski, Elke Krasny, Barbara Mahlknecht, Sunanda Mesquita und Hansel Sato.
Mitarbeit an Organisation und Technik: Andrea Haas, Johannes Köck. Eine Kooperation zwischen dem Fachbereich Kunst und Bildung am Institut für das künstlerische Lehramt der Akademie der bildenden Künste Wien und der Kunsthalle Wien.

Anmeldung für die Workshops unter counteracting@akbild.ac.at

Zur Werkzeugleiste springen