Strukturierung und Professionalisierung

eop 2.0

Die Projektarbeit hat eine stärkere Strukturierung des Netzwerks eop notwendig gemacht. Nach einer intensiven Debatte hat sich eop der Herausforderung gestellt, eine Struktur zu entwickeln, die eine Balance von Freiheit – im Dialograum – und Verbindlichkeit – im Handlungsraum – möglich machen soll.

Klausur

Am 27. Jänner 2007 ziehen sich 25 Leute aus dem Netzwerk eop zu einer ganztägigen Klausur auf die Sophienalpe zurück. Unter der Devise “Was wir mit eop wollen. Wie wir es in Zukunft machen werden” entwerfen sie eine professionelle Struktur für das Netzwerk.












Kompetenzenpools

Zur Unterstützung der Projektgruppen in den einzelnen Phasen und zur Qualitätssicherung werden Kompetenzenpools geschaffen.

Mehr zu den Kompetenzenpools

Als weitere Strukturelemente sollen ein Beratungsteam, das die Planung von eop unterstützt und den Gesamtprozess reflektiert, eine Programmgruppe, die auf das profil von eop achtet und ein Back office für die administrative Unterstützung entstehen.

2. Open Space in der Angewandten

Am 12. Jänner 2008 gestaltet Erich Kolenaty in den Räumen der Universität für Angewandte Kunst einen weiteren Open Space zur Reflexion „Wir handeln im Netzwerk. Risken, Chancen, Projekte“












Zur Werkzeugleiste springen