Film

“spielen – blickwinkel verschieben, perspektiven wechseln, hinschauen, wo das eigene leben nicht einmal anstreifen würde. sich berühren lassen, sich hineinversetzen, den körper verändern, die stimme, die gedanken, das handeln. peinlichkeit, freude, zorn, gier und vieles anderes inklusive.”
“schreiben – recherchieren, fragen aufwerfen, antworten suchen, überraschungen erleben, entscheidungen treffen, allein, zu zweit, im team, laufend am thema dranbleiben, über wochen, monate, manchmal auch über jahre, in bildern denken”
“drehen – genaue planung und vorbereitung, um dann den kopf zu entleeren und auf die leinwand zu schütten, im team, unter zeitdruck und mit großem spaß”
Petra Nickel

Zur Werkzeugleiste springen